Fachschule für Heilpädagogik

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ (Martin Buber)

Seit dem Schuljahr 1997 besteht am Berufskolleg der Stiftung Eben-Ezer die Fachschule für Heilpädagogik, in der alle drei Jahre ein neuer Ausbildungskurs beginnt. Die Ausbildung findet berufsbegleitend statt und dauert 3 Jahre. Nach aktueller Änderung der Verwaltungsvorschriften (APO-BK) werden Absolventinnen und Absolventen der Fachschule des Sozialwesens der Fachrichtungen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege bis zu 600 Stunden angerechnet. Für diese Berufsgruppe verkürzt sich damit die Ausbildung auf 2 Jahre. Die Zeitstruktur der Ausbildung wird flexibel, in Abstimmung mit der jeweiligen Ausbildungsgruppe und den sie unterrichtenden Fachlehrer*innen festgelegt. So ist u.a. auch Unterricht am Abend und alle 14 Tage samstags realisierbar.

Traditionelle Hilfeformen haben sich verändert. Einrichtungen der Behindertenhilfe sind herausgefordert, Inklusion, Partizipation und Sozialraumorientierung umzusetzen. Dafür werden Heilpädagoginnen und Heilpädagogen gebraucht, die diese Prozesse initiieren, unterstützen und professionell begleiten.

Sie können bei uns Kompetenzen für vielseitige heilpädagogische Tätigkeitsfelder wie Einzelförderung, Leitung und Förderung von Gruppen, Anleitung und Beratung von Eltern und Mitarbeiterinnen und Führung und Leitung von Einrichtungen und Fachteams erlangen.

Neben Methoden wie Musik/Rhythmik, Bildnerisches Gestalten, Psychomotorik und Sprachförderung, bildet die Ausbildung in Systemischer Beratung einen Schwerpunkt. Denken und Handeln auf der Basis der Systemtheorie, Grundhaltungen wie Wertschätzung, Ressourcenaktivierung, Lösungsorientiertheit und Sozialraumorientierung sind hierbei wichtige Themen.

Durch Ihre berufliche Tätigkeit in Ihrer Einrichtung verknüpfen Sie theoretisches Wissen und Methoden mit praxisbezogener Anwendung.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Absolventen und Absolventinnen der Fachschule des Sozialwesens der Fachrichtungen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege (mit Anrechnung von 600 Stunden und damit Verkürzung der Ausbildung auf 2 Jahre)

Ausbildungsdauer 3 Jahre für folgende Berufe:

  • Abschluss eines pädagogischen Hochschulstudiums (mindestens Bachelor)
  • Berufsabschluss als Ergotherapeut*in, Physiotherapeut*in, Logopäde/Logopädin. ­Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in, Altenpfleger*in, Familienpfleger*in
  • geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung (gFAB) in Verbindung mit einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit in einer heil-/sonder-/rehabilitations- oder sozialpädagogischen Einrichtung oder in einem psychiatrischen/gerontopsychiatrischen Arbeitsfeld

Bewerbung:

Weitere Informationen zu Ihrer Bewerbung.

Downloads